Zucchini-Puffer

Ich empfinde Temperaturen über 25 Grad als entsetzliche Zumutung. Am liebsten würde ich den Tag in meinem Bett, bei zugezogenen Gardinen und einem Eimer Zitronenlimonade verbringen, aber am Abend muss ich Herrn Minimalism doch etwas auf den Teller zaubern. Sitzt der Arme doch den ganzen Tag im warmen Büro, schwitzt vor Hitze und Arbeit und freut sich am Abend auf ein liebevolles Essen von mir. Und dafür sorge ich doch gern! Letzten Freitag aßen wir Zucchinipuffer, deren Rezept ich beim Stöbern in Kochblogs fand und sogleich ausprobieren wollte. Ein wunderbar leichtes Essen, besonders mit dem Salat. Da komme ich auch gern aus meinem Bett heraus, selbst wenn es warm ist.

Zucchini-Puffer
Zutaten
500 g geriebene Zucchini
1 kleine feingeschnittene Zwiebel
3 Eier
130 g Haferflocken
30 g Mehl
eine Knoblauchzehe
50 g geriebenen Käse
Salz und Pfeffer

Alle Zutaten gut mischen und würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und mit zwei Löffeln die Masse als Puffer hineingeben. Von beiden Seiten goldgelb braten. Dazu reichte ich schnellen Feldsalat (Salat waschen, trocknen, salzen, pfeffern, Öl und Balsamico darüber geben), schwarze Oliven und einen Dip aus Joghurt und saurer Sahne.

Ein Gedicht.

(gefunden bei: http://www.larissatoday.de/)

  1 comment for “Zucchini-Puffer

  1. kajason
    10. Juli 2009 at 13:58

    weiter so johanna! mein herz lacht! laut! im herkömmlichen sinne lache ich nur ganz leise denn ich bin in der bibliothek. psssst.
    und nun:
    hunger und appetit!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *