Kürbisrisotto mit Ricotta und Petersilie

Heute Abend gab es endlich meinen Kürbis. Ich esse wirklich gern Kürbis, besonder als Suppe meiner Mutter. Und nachdem meine Kürbispuffer, die ich gestern kochen wollte, nicht werden sollten, da ich aus Versehen Haferflocken mit Mottenbefall dazu getan hatte, wollte ich heute wenigstens Kürbis bekommen. Also ein Risotto. Es wurde wirklich sehr cremig durch den Ricotta, behielt aber dennoch den fruchtigen Kürbisgeschmack bei. Sehr lecker.

Kürbisrisotto mit Ricotta und Petersilie
Zutaten
einen halben Hokaido-Kürbis
400 g Risottoreis
1 Liter Gemüsebrühe
zwei große EL Ricotta
ein Bund Petersilie
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
eine Frühlingszwiebel

Die Frühlingszwiebel in feine Scheiben schneiden, den Kürbis raspeln (Hokaido muss nicht geschält werden. Beide in einem Esslöffel Olivenöl anbraten, den Reis zugeben und glaisg mitdünsten. Mit einer Kelle Brühe aufgießen. Wenn die Flüssigkeit verkocht ist, immer wieder zugießen, bis der Reis die Flüßigkeit gezogen hat und nur noch leicht bissfest ist. Die Petersilie hacken. Wenn der Reis fertig gekocht ist den Ricotta und die Petersilie unterheben. Mit den Gewürzen abschmecken.

  1 comment for “Kürbisrisotto mit Ricotta und Petersilie

  1. kochend-heiss
    6. September 2009 at 10:08

    Finde ich sehr interessant. Risotto mag ich sehr gerne und mit Kürbis kombiniert muss ich mal ausprobieren.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *