Menü 7: Spaghetti mit Kürbisbolognese

Gäste zum Essen werden langsam zu einer lieben Traditon im Hause Minimalism. Sowohl Herr Minimalism, als auch ich freuen uns immer über gutes Essen und gute Freunde an unserem Tisch, der provisorische Esstisch im Wohnzimmer wurde seit seiner Einführung von Herrn gimigames nicht mehr abgebaut. Wohl aus Faulheit, aber auch, weil jede Woche zumindest einmal essende Besucher vorbeikommen. Gestern saß besagter gimigamer nebst meiner lieben Tanja an unserem Tisch, sie aßen mit uns sehr vorzügliche Kürbisbolognese, nach einem Rezept aus Lust auf Genuß. Trotzdem der Kürbis naturgemäß eher süßlich schmeckte, passte er wunderbar zu den Spaghetti. Das nächste mal würde ich wohl noch angewärmte Kürbsikerne darüber streuen, aber auch ohne wirklich empfehlenswert.

Menü 7: Spaghetti mit Kürbisbolognese
Zutaten
einen halben Hokaido
300 ml Gemüsebrühe
je einen Schalotte und Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
Parmesan
Olivenöl
Spaghetti für vier Personen

dazu: Rucolasalat mit Olivenöl und Balsamico, aufgeschnittene Cherrytomaten

Den Kürbis grob würfeln und im Mixer fein mixen. Die Schalotte und die Knoblauchzehe schälen, fein würfeln. In Olivenöl glaisg andünsten, den Kürbis zugeben und kurz mitdünsten. Dann mit Brühe ablöschen und etwa zwanzig Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Die Spaghetti inzwischen in kochendem Wasser al dente kochen. Die Kürbisbolognese mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Olivenöl beträufelt und frisch geriebenem Parmesan bestreut servieren.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *