Risotto mit Ricotta, dazu Ofentomaten

Wie schnell man sich doch an traute Zweisamkeit gewöhnen kann, besonders, nachdem man im Studentenwohnheim wohnte und auch dort nicht zu den Geselligen zählte. Der Mensch brauch seinesgleich um sich und wohl nicht nur irgendjemanden. So kam es, dass ich für den Freitag Abend Herrn gimigames zum Essen einlud, der Herr des Hauses war auf eisigen Abwegen unterwegs und ich wollte nicht allein essen, nachdem ich doch den ganzen Tag fleißig für die Uni war (und dabei einsam in der Wohnung saß). Zum Glück ist auf den gimigamer Verlass, wann schlüge er schon eine Essenseinladung aus!
Also kochte ich flugs ein Risotto, verfeinerte es mit Ricotta. Und weil mir das allein doch zu wenig gewesen wäre, muss man die Esser am Tisch doch bei Laune halten, reichte ich Ofentomaten dazu. Es schmeckte, uns beiden und auch Herr Minimalism, der zu später Stunde zurück kam, mochte sein Risotto.

Risotto mit Ricotta, dazu Ofentomaten

Zutaten
für den Risotto:
Risottoreis für drei Personen
einen Liter Gemüsebrühe
eine kleine Zwiebel
ein halbes Bund Petersilie
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Ricotta
für die Ofentomaten:
zehn kleine Tomaten
Fetakäse
getrockneten Oregano und Thymian
Olivenöl
Salz und Pfeffer
Die Zwiebel für den Risotto abziehen und fein würfeln. In Olivenöl glasig andünsten. Reis zugeben und kurz mitdünsten. Mit einer Kelle Gemüsebrühe ablöschen. Die Flüssigkeit einkochen lassen und dann eine weitere Kelle zugeben. So weiter verfahren, bis der Reis gar ist. Drei große Löffel Ricotta unterheben, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Petersilie fein hacken und zugeben.
Für die Ofentomaten die Toaten halbieren, in eine feuerfeste Form geben. Den Feta sehr fein würfeln und darübergeben. Würzen, Oregano darüberstreuen, Olivenöl darüber träufeln. Bei 180°C etwa zwanzig Minuten backen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *