Kleine Kürbis-Apfelteilchen

Kürbis, im Hause Ki-Ka-Kochen gern gesehener Gast wurde in diesem Herbst auch in süßer Form verkocht. Und zwar in den folgenden kleinen Kürbis-Apfelteilchen. Die Zubereitung ist einfach und recht flott, dank dem Tiefkühlblätterteig. Eigentlich juckt es mich sehr in meinen Fingern den Blätterteig einmal selbst zu machen, aber es scheut mich der enorme Arbeitsaufwand. Ganz sicher werde ich es bald mal versuchen, aber für diese Teilchen musste es schnell gehen. Der Kuchenhunger hatte mich gepackt. Insgesamt sehr lecker, durch die Zitrone ein wengi säuerlich. Zusätzlich wollte ich sie noch mit Zuckerguss überziehen, jedoch waren sie von uns hungrigen Kuchenessern so schnell verspeist, sie waren noch lauwarm, dass ich dazu gar nicht mehr kam.

Kleine Kürbis-Apfelteilchen
 Kleine Kürbis-Apfelteilchen

Zutaten
ein Paket Tiefkühlblätterteig
Saft einer kleinen Zitrone
einen gehäuften Teelöffel Zucker
ein viertel Kürbis (Butternut oder Hokaido)
drei, vier kleine Äpfel

Den Teig auftauen lassen. Inzwischen Äpfel und gegebnenfalls den Kürbis schälen. In kleine Würfel schälen. Mit Zitronensaft und Zucker aufkochen, kurz köcheln lassen. Den Teig ausrollen und kleine Kreise ausschneiden. Den abekühlten Apfel-Kürbiskompott mit einem Löffel daraufsetzen. Teig umklappen und mit einer Gabel die Ränder zusammendrücken. Bei 180°C auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech etwa einer viertel Stunde backen. Nach Wunsch mit Zuckerguss überziehen, wenn die Teilchen abgekühlt sind.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *