Tatort und Pommes Frites

Jeder Sonntag läuft bei uns gleich ab, wenn das Kinde, ist es denn da, im Bett ist, werden Leckerein vorbereitet, Obst geschnippelt, Saftschorlen vorbereitet. Pünktlich um viertel nach acht sitzen wir zu zweit in unserem Bett, selten auf unserem Sofa, haben die dvbt-Antenne akribisch justiert und schalten das Erste für den allsonntäglichen Tatort ein. Wir lieben es! Selten nur, wenn die Fälle uns doch zu hart sind, schalten wir um. Vom Polizeiruf 110 sind wir weniger begeisterst, aber auch diesen schauen wir gern.

Letzte Woche gab es nun frische Pommes und Tatort. Empfehlenswerte Kombintaion! Heute wird sie neu aufgelegt mit eingefrorenen, aber auch selbst gemachten Pommes. Herr Minimalism rettete souverän den Abend, als er mit beherzter Hand zum Lötkolben griff und den Adapter für den Computer zu neuen Glanzstunden führte. Held des Abends, der er ist, wird er heute also auch mit untypischen Ki-Ka-Koch-Essen belohnt!

Tatort und Pommes Frites
 Tatort und Pommes Frites
 Tatort und Pommes Frites
 Tatort und Pommes Frites

Zutaten
möglichst große, längliche Kartoffeln, so viele wie belieben
Sonneblumeöl
Paprikapuler, scharf
Salz

Die Kartoffeln schälen, in lange dünne Stäbchen schneiden. In eine Tüte geben, einen bis zwei Esslöffel Öl zugeben, einen Teelöffel Paprikapulver zugeben. Alles gut mischen, so dass sich Öl und Pulver gut verteilen. Bei 190°C im Backofen eine halbe Stunde backen. Alle zehn Minuten wenden. Heiß aus dem Ofen mit Salz bestreut servieren.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *