Weichnachtssuppe: Gemüsebrühe mit Möhrenstreifen und Polentasternen

Und schon wieder lies ein neues Rezept auf sich warten. Im Moment staut sich der Stress aber auch sehr auf, hier in Berlin. Die letzten Sachen für die Uni wollen erledigt werden, der Umzug in größere vier Wände stehen bevor, Familienbesuch kündigt sich an, Familiengeburtstage wollen gefeiert werden. Bei all dem wird natürlich dennoch viel gekocht, das lasse ich mir nicht nehmen, wenngleich mir im Moment der rechte Antrieb fehlt. Bis es wieder kulinarisch großes gibt, arbeite ich die Weihnachtsrezepte auf. Diesmal der Zwischengang, eine klare Gemüsebrühe mit Polentasternen und Bäumen, sowie Möhrenstreifen. Ein Rezept bedarf es diesmal nicht, ich habe lediglich eine gewöhnlichg Gemüsebrühe aus einen großen Haufen Gemüse gekocht, zwei Möhren geschält und mit dem Sparschäler dünne Streifen abgezogen. Für die Polentesterne habe ich je einen viertel Liter Milch und Brühe aufgekocht, 125 g Maisgrieß eingestreut und unter Rühren aufgekocht, bis sich die Polenta vom Topfboden löste. Dann die Polenta schnell auf einem Backpapier ausgelegten Backblech ausgestrichen, abkühlen lassen.

Polentabäume und Sterne

Dann die Polenta schnell auf einem Backpapier ausgelegten Backblech ausgestrichen, abkühlen lassen. Dann Sterne und/oder andere Fomren ausstechen. Kurz vor dem Servieren die Möhrenstreifen und die Polentasterne zugeben, heiß servieren. Köstlich und wunderbar leicht vor dem großen Hauptgang!

Suppe mit Möhrenstreifen und Polentasternen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *