Marokkanischer Kichererbseneintopf mit Coucous

Das folgende Rezept hat mich sehr überrascht! Es ist einfach, braucht nicht übermäßig viele Zutaten und schmeckt phantastisch! Es stammt aus Lust auf Vegan, mit Abstand eines der Kochbücher, aus denen ich am häufigsten koche. Die Rezepte sind einfach, brauchen keine besonderen Zutaten und versuchen nicht klassische Gerichte vegan nachzukochen. Manchmal kann das sicher sehr lecker sein, aber eigentlich denke ich, dass eine vegane Ernährung andere Gerichte erfordert, denn Gerichte mit vielen Ersatzprodukten nachzubauen entspricht nicht meiner Idee einer ausgewogenen, veganen Ernährung.

Kichererbsen esse ich für mein Leben gern, am liebsten als Humus, aber auch gern mit Reis, Couscous oder Bulger, also musste ich den Kichererbsentopf unbedingt nachkochen. Jedes Essen wird besser mit Kichererbsen! Und zu dem zitronigen Couscous passen sie so wunderbar und auch die Aubergine stört mich nicht, denn abgesehen von Ratatouille mag ich Auberginen nicht so gern. Im Buch werden frische Tomaten verwendet, aber die spanische Aubergine und der Paprika machte mich schon nicht so glücklich, also ersetzte ich sie durch Tomaten aus der Dose. Klappte auch super und die Variante mit frischen Tomaten probiere ich dann einfach im Sommer aus.

Marrokanischer Kichererbsentopf mit Couscous

Marrokanischer Kichererbsentopf mit Couscous

Zutaten

Sonnenblumenöl
eine rote Zwiebel
eine rote Paprika
eine Karotte
zwei Knoblauchzehen
eine Aubergine
eine Dose gehackte Tomaten
Salz und Pfeffer
einen Teelöffel Paprikapulver, süß
einen Teelöffel Kreuzkümmelpulver (Cumin)
einen halben Teelöffel Korianderpulver
einen halben Teelöffel Zimt
einen großen Esslöffel Tomatenmark
eine große Dose Kichererbsen
sieben Datteln
250 g Couscous
einen Teelöffel Gemüsebrühpulver
Saft und Schale einer Biozitrone
Olivenöl

Die Zwiebel schälen und in grobe Stücke schneiden. Ebenso mit der Karotte verfahren. Paprika und Aubergine ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebel in etwas Sonnenblumenöl anrösten, wenn sie glasig ist Karotte und Paprika zugeben und alles kurz anrösten. Dann noch ein wenig Öl zugeben und die Aubergine und den gepressten Knoblauch zugeben, verrühren und zugedeckt etwa zehn Minuten anschwitzen, ab und an umrühren. Dann die Gewürze zugeben, kurz mitrösten und anschließend die Tomaten, das Tomatenmark und einen Schluck Wasser zugeben und alles etwa 20 Minuten garen lassen. In der Zwischenzeit die Kichererbsen abtropfen lassen. Den Couscous mit 250 ml kochendem Wasser in einer Schüssel übergießen,  das Gemüsepulver und die Zitronenschale zugeben, verrühren und ziehen lassen. Kichererbsen zum Eintopf geben, gut verrühren. Die Zitronenschale aus dem Couscous entfernen, drei Esslöffel Olivenöl und Zitronensaft unterheben und zusammen mit dem Eintopf servieren. Mjammjam.

Post navigation

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *